Fensterkatzen-Alltag-Haare-Haare-und-noch-mehr-Haare-Titelbild
Fensterkatzen-Alltag-Haare-Haare-und-noch-mehr-Haare-Titelbild

Haare, Haare und noch mehr Haare!

Dass Katzenhaare immer und überall zu finden sind ist ja schon sowas wie ein ungeschriebenes Gesetz in einem Katzenhaushalt, aber im Sommer ist es ganz besonders schlimm. Da streichelt man dem geliebten Vierbeiner nur einmal kurz über den Rücken und schon hat man die ganze Hand voller Haare.

Gerade jetzt in den Sommermonaten, wo man viel schwitzt, ist es fast unmöglich nicht an jedem freiliegenden Zentimeter Haut ein oder mehrere Katzenhaare kleben zu haben. Und wenn man versucht wenigstens die Hände mehr oder weniger haarfrei zu halten, hängen die Haare, die man sich eben noch von den Händen gewischt hat auch schon wieder an den Füßen.

Außerdem liebe ich es, an warmen Tagen barfuß in der Wohnung zu laufen (wie wahrscheinlich auch die meisten von euch), aber dafür habe ich abends beim ins Bett gehen selber beinahe zwei komplette Katzen an den Füßen kleben.

HILFSMITTEL?

Auch öfter Staub saugen hilft nicht wirklich, denn kaum ist man fertig rollen schon wieder die nächsten Fellballen durch die Wohnung – fast wie im Wilden Westen. Selbst in der Waschmaschine wird man die lästigen Begleiter meist nicht wirklich los – sie verteilen sich nur gleichmäßig auf alle Teile in der Maschine.

Abhilfe schafft da in der Regel nur die gute, alte Fusselrolle. Aber wer rollert sich schon jedes Mal nachdem er mit seiner Katze in Berührung gekommen ist von unten bis oben ab? Richtig, niemand! 😀

MITTEN INS GESICHT

Und vielleicht kennt ihr auch das: Die Katze kommt an und möchte kuscheln. Um das auch noch klarer rauszustellen läuft sie direkt an dir vorbei und streicht dir genüsslich mit ihrem Schwanz volle Breitseite durchs Gesicht. Den Gesichtsausdruck des betroffenen Menschen könnt ihr euch sicherlich bildlich vorstellen. Mund und Augen zu und hoffen, dass nicht allzu viele Haare im Gesicht hängen bleiben und anfangen wie blöde zu kribbeln.

Aber kaum hat man sich die Haare aus dem Gesicht gestreiften, kommt die Katze für eine zweite Runde an dir vorbei und präsentiert im besten Fall auch noch ihr wunderschönes Hinterteil nur wenige Zentimeter von deinem Gesicht entfernt. Sowas muss Liebe sein! 😀

DAS HAAR IN DER SUPPE

Auch beim Essen bleiben die Haare natürlich nicht aus. Ein Kumpel von mir, der selber zwei Katzen hat, sagte letztens beim gemeinsamen Abendessen scherzend: „Was, du suchst die Haare noch raus?“.

Ja, ich mache mir noch die Mühe zumindest die Haare, die ich entdecke aus meinem Essen zu pulen. Auch wenn es des Öfteren vorkommt, dass dadurch zwei neue Haare drin landen und ich in einem unendlichen Teufelskreis gefangen bin. 😀

AKZEPTANZ

Da hilft dann wirklich nur die bloße Akzeptanz. Haare gehören nun mal dazu, ebenso wie Tierarztbesuche oder das hin und wieder nervige Dauermiauen. Ist das nicht aber auch gerade ein Grund warum wir unsere Fellmonster so sehr lieben? Sie sind wie sie sind und das ist auch gut so! Mit der Zeit gewöhnt man sich an alles, auch an Katzenhaare auf der Kleidung, im Gesicht oder im Essen.

Neue Blogbeiträge per Mail erhalten?

Maria

Katzenmama & Bloggerin

Ich bin seit Oktober 2016 stolze Katzenmama von inzwischen drei Miezen und Katzenliebhaberin aus Leidenschaft. Sollte dies auch auf dich zutreffen, dann bist du hier genau richtig.

Neue Blogbeiträge per Mail erhalten?
Partner & Sponsoren
(Werbung)
Affiliate Links
(Werbung)
Das könnte dich auch interessieren
Gesundheit & Krankheit
Über uns
Wer steckt hinter Fensterkatzen?

Der Mensch hinter dem Blog, das bin ich – Maria, 28 Jahre jung. Zu den Katzen zählen Nala & Flash, die im Oktober 2016 im Alter von 14 Wochen bei mir und dem Katzenpapa eingezogen sind. Im Juli 2020 kam dann noch der kleine Luke hinzu. Gemeinsam leben wir in Hannover und genießen den Trubel, den die drei Rabauken Tag für Tag in unsere Wohnung bringen.

Kommentare zum Beitrag

2 Antworten

  1. Hehe. Ich dachte erst ich bekomme jetzt den ultimativen Geheimtipp gegen Katzenhaare. 😀
    Ich kenne das Problem sehr gut. Jede Situation die du beschreibst, kommt mir soooo bekannt vor 😀
    Wir haben uns mittlerweile auch damit abgefunden. Ein Probem wird es nur, wenn wir Gäste haben (besonders diese, die skeptisch gegenüber Katzen sind). Dann wird vorher gewischt und gesaugt was das Zeug hält. Aber am Ende denke ich mir auch immer: das ist doch mein Zuhause! Hier wohne ich. Und zu meinem Leben gehören nun auch mal meine Katzen. Wer das nicht akzeptieren möchte, der soll mich nicht besuchen 😉

    1. Da muss ich dich leider enttäuschen, ich habe auch noch keinen ultimativen Trick gefunden, wie man die Katzenhaare in den Griff bekommt. Aber wenn ich einen finde, dann erfährst du es hier selbstverständlich 😉
      Das mit den Gästen kenne ich noch nicht so, weil bisher eigentlich alle sehr gut mit Katzen auskamen oder sogar selber welche hatten. Aber ich würde das wenn dann ähnlich sehen wie du – wem es nicht passt der kann auch wieder gehen! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Blogbeiträge per Mail erhalten?

Maria

Katzenmama & Bloggerin

Ich bin seit Oktober 2016 stolze Katzenmama von inzwischen drei Miezen und Katzenliebhaberin aus Leidenschaft. Sollte dies auch auf dich zutreffen, dann bist du hier genau richtig.

Neue Blogbeiträge per Mail erhalten?
Partner & Sponsoren
(Werbung)
Affiliate Links
(Werbung)